Zwischenevaluierung

Eine Evaluierung wird im Normalfall am Ende und zur Halbzeit einer LEADER-Förderperiode durchgeführt. Sinn und Zweck einer Evaluierung ist, Erfolge und Entwicklungspotenziale zu eruieren sowie den Verbesserungsbedarf zu identifizieren, um entsprechend nachsteuern und die Arbeit anpassen zu können.

Es gibt unzählige Methoden, eine Evaluierung durchzuführen. Da unsere LES in Bezug auf dieses Thema etwas spärliche Angaben enthielt, wurde im Oktober 2018 per Beschluss der Mitgliederversammlung festgelegt, dass die Zwischenevaluierung in Form einer Mitgliederbefragung und einer Befragung der Projektträger durchgeführt werden soll.

Bereits im Rahmen der Mitgliederversammlung am 17.10.2018 wurden die ersten Fragebögen an die anwesenden Mitglieder verteilt. Die Zusendung der Fragebögen an die restlichen Mitglieder sowie an die Projektträger erfolgte im Nachgang postalisch. Beide Umfragen verzeichneten überaus gute Rücklaufquoten von 61,5 % (Mitglieder) und 76,5 % (Projektträger).

Die LAG Altmühl-Donau hat insgesamt eine durchweg positive Resonanz erhalten. Über 90 % der Befragten sprachen sich für eine Fortführung von LEADER in der LAG in der nächsten Förderperiode aus.

Im nachfolgenden Dokument sind die wichtigsten Ergebnisse der Zwischenevaluierung zusammengefasst. Zudem können die Blanko-Fragebögen heruntergeladen werden. Eine detaillierte zahlenmäßige Auswertung der Fragebögen kann bei der LAG-Geschäftsstelle angefragt werden.

Loading...