Bürgerworkshop in Pietenfeld

buergerworkshop-magistrale-pietenfeld-dez-2018-6.jpg

Im Rahmen des Projekts "Historisch-naturkundlicher Erlebnisweg Nassenfels-Pfünz via Adelschlag - Konzepterstellung" kamen Mitte Dezember zahlreiche interessierte Bürger in Pietenfeld zusammen, um den aktuellen Stand des Konzepts zu erfahren und ihre Anregungen einzubringen.

Dieter Popp vom beauftragten Büro FUTOUR stellte zunächst den aktuellen Sachstand des Projekts vor. Seit der Auftragsvergabe im September hatten schon einige Termine mit den Bürgermeistern, dem Kreisheimatpfleger Dr. Rieder und den LAG-Managerinnen statt gefunden. Auch eine Begehung der Wege durch Herrn Popp wurde zum Zweck der Bestandsaufnahme und der möglichen Wegeführung durchgeführt. 

Hauptdiskussionspunkt des Abends waren die unterschiedlichen Routenvorschläge. Hierzu brachte Dieter Popp groß ausgedruckte Karten und eine Auflistung der jeweiligen Punkte, die durch die Routen miteinander verknüpft werden sollen, mit. Die Teilnehmer hatten die Möglichkeit, Anmerkungen und Ergänzungen vorzubringen sowie wichtige "Insider-Hinweise" zu geben. 

Abschließend erläuterte Popp noch einige Ideen, wie der Weg medial aufbereitet werden könnte. Es sollen sowohl herkömmliche Medien, wie z. B. eine Übersichtskarte, aber auch moderne Technik, ggf. Audio-Guides, zum Einsatz kommen. Im Detail müsse man sich dazu aber noch abstimmen.

Bei dem Projekt handelt es sich um ein Kooperationsprojekt zusammen mit der Nachbar-LAG Altmühl-Jura. Bereits im Vorfeld der Konzepterstellung hatte es seit 2016 mehrere Zusammenkünfte interessierter Bürger in den Gemeinden Adelschlag und Nassenfels gegeben.

buergerworkshop-magistrale-pietenfeld-dez-2018-5.jpgbuergerworkshop-magistrale-pietenfeld-dez-2018-1.jpgbuergerworkshop-magistrale-pietenfeld-dez-2018-4.jpgbuergerworkshop-magistrale-pietenfeld-dez-2018-3.jpgbuergerworkshop-magistrale-pietenfeld-dez-2018-2.jpg
Loading...