Qualitätsoffensive Radwege im Landkreis Eichstätt und der Region Altmühl-Jura - Phase 1

Projektträger: Landkreis Eichstätt
Projektpartner: Landkreis Neumarkt
Beteiligte LAGen: LAG Altmühl-Jura e. V. (federführend)
LAG Altmühl-Donau e. V.
Gesamtkosten:
Förderfähige Kosten:
LEADER-Förderung:
46.909,80 €
39.420,00 €
23.652,00 € (11.826,00 € je beteiligter LAG)
Entwicklungsziel / Handlungsziel: Entwicklungsziel 1: Region
Attraktivität der Region steigern durch Vernetzung und Ausbau der Angebote im Bereich Kultur, Natur, Tourismus und Erholung; gleichzeitig Erhöhung der regionalen Wertschätzung und Wertschöpfung

Handlungsziel 1:
Gemeinsame überörtliche Darstellung und Vermarktung der vorhandenen Angebote aus den Bereichen Kultur, Natur, Tourismus und Erholung
Weitere Ziele: EZ 1/HZ 2

Im Kooperationsprojekt der LAGs Altmühl-Jura und Altmühl-Donau sollen die touristischen Radwege der Region auf einer Strecke von rund 400 km nach FGSV-Standard (Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen) beschildert und die Schilderstandorte in einer gemeinsamen Datenbank erfasst werden. In der ersten Projektphase erfolgt die Bestandsaufnahme, die Beschilderungsmaßnahme soll in einer zweiten Projektphase erfolgen. 

Aufgrund der durchgängigen Beschilderung der Radwege nach FGSV-Standard erfährt der Radtourismus eine Qualitätssteigerung. Eine geplante Marketingkampagne seitens des Naturpark Altmühltal nach Projektabschluss soll das Thema "Radfahren" noch mehr in den Fokus rücken.

Loading...